Wildleder färben – so funktioniert es

Vor dem Färben erfolgt die sorgfältige Reinigung. Danach wird Das Leder mit einer Original-Wildlederbürste aufgeraut. So werden Schmutz und wildleder dyeStaub aus dem Leder entfernt. Die weitere Bearbeitung erfolgt mit einer weicheren Bürste zu einem pflegenden Effekt. Wurde das Leder mit den Jahren glatt oder nicht optimal gepflegt, kann eine Bürste mit Kunststoffhaaren oder eine Stahlbürste beim Aufrauen helfen. Diese Arbeitsvorgänge sind sehr vorsichtig und nur mit leichtem Druck auszuführen. Wirkt das Ergebnis nicht befriedigend, ist ein weiteres, etwas kräftigeres Nachbürsten, möglich. Danach folgt der nächste Arbeitsgang. Dieser sollte im Freien oder bei geöffnetem Fenster ausgeführt werden.

Zeigt das Wildleder in der Farbe starke Unregelmäßigkeiten, oder soll dunkle Lederware in einen helleren Ton gefärbt werden, macht es Sinn, eine Vorbehandlung mit einem Abbeizmittel vorzunehmen. Ist dem nicht so, kann diese Vorbehandlung entfallen.

Wildleder färben

Zum gleichmäßigen Auftragen der Farbe eignet sich ein hochwertiger und nicht ausfransender Pinsel. In gleichmäßigen Pinselstrichen erfolgt das Auftragen auf das Wildleder. Malheure, wie kleckern oder zu vieler Farbauftrag, sind kein Problem. Diese lassen sich mit einem nicht fasernden Baumwollläppchen und leichten Kreisbewegungen gut beheben.

Die Pflege nach dem Färben

Eine Behandlung mit einem Pflegemittel für Wildleder ist angebracht.

Eine Imprägnierung zur Farberhaltung ist zu empfehlen, besonders dann, wenn das Wildleder nasser Witterung und Schmutz standhalten soll.

Schuhfärbemittel

Abgestoßene oder fleckige Lederschuhe lassen sich mit einem Schuhfärbemittel wieder verschönern. Mit der Farbe, im gleichen oder in einem neuen Farbton, kann dies gelingen.

Für die Vorarbeiten von Wildlederschuhen werden eine Wildlederbürste sowie das Färbemittel, im gewünschten Farbton, für Wildleder benötigt. Vor Beginn der Färbung sind die Schuhe kräftig abzubürsten, die Schnürsenkel zu entfernen und vorsorglich die Sohlenränder abzukleben. Die Arbeiten sollten im Freien ausgeführt werden, alternativ in einem belüfteten Raum. Als Arbeitsunterlage empfiehlt sich eine Zeitung oder ein Stück Pappe. Zum Auftragen der Farbe eignen sich ein dünner und nicht ausfransender Pinsel.

Für Glattlederschuhe sollte die Verarbeitung ebenfalls im Freien erfolgen. Vor der Behandlung eignet sich die Reinigung mit Spezialreinigungsbenzin. Danach wird der Schuh mit einem Pad aus Leder leicht angeschliffen und das Farb-Spray aufgetragen.